Aktuelles

Ein wenig noch durchhalten, bis wir uns alle wieder zum Segeln treffen können.
Bleibt gesund
Jeannette

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier am 1. Dezember war wieder gut besucht. Allen Widrigkeiten zum Trotz konnten die Handwerker fristgerecht die umfangreichen Hagelschäden beseitigen und das Putzen durch einige engagierte Mitglieder verlieh unseren Räumlichkeiten den letzten Schliff. Alle Tische waren liebevoll weihnachtlich dekoriert. Bei Glühwein und Punsch, Kaffee und Kuchen sowie Plätzchen unterhielten sich alle prächtig. Uli Kreuzer verlieh dem Ganzen einen weihnachtlich-stimmungsvollen Rahmen mit seiner musikalischen Darbietung auf dem Keyboard. Als besonderes Gaumen-Schmankerl gab es ein von Brigitte Rath gekochtes Chili con carne, was großen Anklang fand. Fleißige Helfer sorgten für einen reibungslosen Verkauf der Köstlichkeiten. Maria Sommer, unser Sportwart zeichnete die erfolgreichen Seglerinnen und Segler aus. Nikolaus Rudi Hafenmayer gab so manche Anekdote, die sich im Laufe des Jahres zugetragen hatten, zum Besten und ließ die Anwesenden schmunzeln. Wie jedes Jahr bekamen alle anwesenden Kinder ihr Nikolauspäckchen. Zum Abschluss sang Heike Bühler mit ihrer ausdrucksstarken Stimme ein Weihnachtslied und verzauberte uns mit ihrer Darbietung. So war auch dieses Jahr unsere Weihnachtsfeier wieder ein gelungenes Fest.

Erfolgreiche Segler und Seglerinnen werden ausgezeichnet
Die fleißigen Helfer
Uli mit seinem Keyboard sorgte für weihnachtliche Stimmung

Das diesjährige Absegeln war gut besucht. Es war ja auch herrlich strahlendes Wetter. Als unser Präsident Dieter Hierner kurz nach 11:00 Uhr die Veranstaltung eröffnete, stand auch noch ein herrlicher Südwind. Also beeilten wir uns auf das Wasser zu kommen. Zu Anfang war es bei 3 Bft noch etwas frisch. Im Laufe des Nachmittags lies der Wind nach und es wurde T-Shirt Wetter. Es war ein herrlicher Genuß-Segeltag mit traumhaften Bergblick. Nach dem Segeln ließen wir uns von der Küchencrew verwöhnen und genossen die Sonne vor dem Clubhaus.

Die in der Mitgliederversammlung vom April von Michael Völker ausgesprochene Einladung zum Besuch in den Dino Park, nahmen am 14.09.2019, 33 Interessierte, davon 6 Kinder, an. Gespannt und interessiert verfolgten alle Beteiligten die Ausführungen und Erläuterungen von Dr. Frederik Spindler (einer Koryphäe auf diesem Gebiet). Sowohl der Eintritt, als auch die gesamte Verpflegung wurde von der Dino Park GmbH spendiert. In einer Jurte wurden wir bei einem Sektempfang auf die nachfolgende, sehr ausführliche und kurzweilige Besichtigung eingestimmt.

Anschließend konnten wir große und kleine Dinos im freien Gelände bewundern.

Zu guter Letzt bestaunten wir diverse Fossilien im großen Museum. Der absolute Höhepunkt (eigentlich waren es 2) stellte neben dem Original des Dracula, des größten je gefundenen Flugsauriers, der hoch über unseren Köpfen schwebte, die Weltsensation des Archaeopteryx dar. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Michael Völker. Es war ein rundum gelungener und sehr interessanter Tag.

Neuer Clubmeister 2019 und Gewinner des Rudi-Mayer-Pokals ist Martin Danke.
Und genauso wie letztes Jahr fuhr der Gewinner auf einem Club-Laser!
Herzliche Gratulation!

Auf zwei Jollies segelten 8 Seglerinnen und Seglern bei schönen 2-3 Windstärken einen kurzen Schlag. Dann schlief leider der Wind ein. Die angesagten Gewitter blieben zum Glück aus. Beim Anlegerbier vor dem Clubhaus wurde anschliessend weiter geratscht.

Ralf und ich waren da, aber leider sonst keiner. Da haben sich wohl viele vom Wetterbericht oder/und Hochwasser abschrecken lassen. Dabei war ein schöner leichter Segelwind mit 2 Bft. Gewitter und Regen kamen auch erst am Abend. Nur auf den Steg musste man mit Gummistiefel oder ohne Schuhe.

Nachdem die letzte Jahre eher zu wenig Wind war, sagte der Wetterbericht diesmal viel Wind und Regen voraus. Zum Meldeschluss waren es  13 Skiffs und 8 A-Cats. Leider führte die Wettervorhersage zu einigen Absagen, so dass es am Ende nur 14 Boote waren.

Am Samstag wartete der Wettfahrtleiter Markus Rieger die Windspitzen um die Mittagszeit ab und dann ging es hinaus. Wir legten die Bahn und mussten mehrfach die Anker und Bojen setzen, da sie nicht hielten. So kam die Wettfahrtleitung nicht ins frieren. Der Grundwind wäre gut zu segeln gewesen, aber die Böen waren heftig. Die Segler/innen, die sich aufs Wasser trauten, lagen häufig im Wasser. Bei den Temperaturen war das kein Vergnügen. Luft und Wasser hatten nur um die 10°. Das Wasserteam flitzte hin und her um zu helfen. Nach einer kurzen Pause versuchten wir nochmal eine Wettfahrt, aber die Böen ließen es nicht zu. Die Küche hatte inzwischen eine hervorragende Schweinelende mit Gemüse und Nudeln gezaubert. Dazu spendete unser 2. Sportwart ein Fass Bier.

In Absprache mit den Segler/innen hieß es dann am Sonntag ab 8:00 Uhr Auslaufbereitschaft. Der Wind hatte nachgelassen ~ 8 Knoten, es regnete und es war eiskalt ~ 5°. Wir konnten 4 schöne Wettfahrten segeln. Am Ende waren alle durchgefroren, aber zufrieden. Und die SGU bekam noch ein dickes Lob von den Seglern.

Den Siegern der Klassen gratulieren wir recht herzlich
-Mustoskiff: Malte Coers, SGU
-A-Cat: Florian Hennig, SLRV
-Int. 14: Angela Denninger, DSC und Moritz Wiskemann, SLRV
-49er: Andi Martin, BSCF und Tom Tichy, MRSV

Die Saison kann kommen: Letzten Freitag übten wir in geselliger Runde und unter Anleitung von Bernd die Segelknoten und spannten etwas Seemannsgarn.

Dieses Jahr fand zum ersten Mal ein Fahrtenabend statt. Es wurde von folgenden zwei Törns berichtet:
Yvonne Hätscher berichtete von ihrem Familientörn auf Sardinien. Ein tolles Revier.


Manfred Ommer berichtete von seinem Törn von Lissabon nach Madeira mit einer richtigen „Rennziege“. Das Schiff gewann 2001 das Fasnet-Race.
Von beiden Törns sahen wir viele schöne Bilder. Anschließend wurden rege Erfahrungen ausgetauscht. Die Teilnehmer fanden diesen Abend sehr interessant und anregend.