Liebe Mitglieder der SGU,


seit dem 29. Mai 2020 liegt das Corona-Pandemie-Rahmenhygienekonzept-Sport (Basis ist der Vollzug des Infektionsschutzgesetzes) vor, an das wir uns als SGU halten.

Wie bekanntgegeben, ist gemäß Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung dasVereinsleben im Segelsport ab dem 8. Juni 2020 in vollem Umfang wieder möglich. Allerdings bleiben auch nach diesem Stichtag die grundsätzlichen Regelungen in Kraft, die sich aus den geltenden Verordnungen der Bayerischen Staatsregierung für den Betrieb von Vereinen und das Durchführen von Training und Wettkämpfen ergeben.
Hierzu gibt es bereits einen Aushang am Clubhaus.

  • Zusammengefasst hier die aktuellen Punkte:
  • Vollumfängliche Nutzung der Vereinsgrundstücke.
  • Betretungsverbot aller Personen, die Symptome einer Grippe- oder
  • Erkältungskrankheit aufweisen bzw. wenn diese Symptome im Haushalt oder nahem Umfeld vorliegen.
  • Sofern jemand nach dem Besuch der SGU auf COVID 19 positiv getestet wurde, bitte unverzüglich den Vorstand informieren.
  • Verweilen auf dem Clubgelände auf die Dauer der Sportausübung begrenzt.
  • Beibehaltung von Abstandsgebot (1,5m) – wo das nicht gewährleistet ist, gilt das Tragen von Mund/Nase-Maske (z.B. Steg).
  • Kontaktbeschränkung (Haushaltszugehörigkeit und/oder direkte Verwandtschaft).
  • Einhaltung der Hygienemaßnahmen (Hände waschen/desinfizieren).
  • Umkleide und Duschen sind weiterhin gesperrt.
  • Toiletten und Getränkeautomatenraum sind geöffnet; dürfen aber jeweils nur von einer Person (bei Kindern mit Begleitperson) benutzt werden.
  • Innenräume dürfen nur mit Mund/Nase-Maske betreten werden.
  • Stegbenutzung – es gilt die „Vorfahrtsregel“, dass die vom Steg kommenden Personen Vorrang haben. Maskenpflicht gilt im o.g. Sinne des Abstandsgebotes.
  • Segeln ist nur für Einzelpersonen, mit Personen aus der Hausgemeinschaft zuzüglich einer weiteren Person gestattet.
  • Anwesenheitsliste – Jeder Nutzer der Clubanlagen hat sich in die Anwesenheitsliste einzutragen (Ausgehängt auf der Terrasse unter dem Balkon); dabei ist Datum, Ankunfts- und Abreisezeit, sowie Name oder Mitgliedsnummer sowie Anzahl der Personen anzugeben. Sofern die Liste voll beschrieben ist, bitte abnehmen und in den Briefkasten einwerfen.
  • Einfacher ist die Variante mittels QR-Code: Sobald Ihr auf dem SGU Gelände seid, bitte QR-Code scannen und eine Email versenden (das könnt Ihr sogar mit SGU WLan machen). Die Daten werden automatisch nach 4 Wochen gelöscht.

Clubhaus – Aufgrund der strikten Vorgaben, die u.a. auch die regelmäßige tägliche Desinfektion von Oberflächen (z.B. Türgriffe, Tischoberflächen u. ä.) vorsieht, ist es äußerst aufwändig, dies zu organisieren und vor allem sicherzustellen, dass die Vorgaben ordnungsgemäß aus- und durchgeführt werden. Aus diesem Grund hat der Vorstand beschlossen, dass die komplette Öffnung des Clubhauses dann möglich ist, wenn sich ausreichend Mitglieder finden, die sich für eine zuverlässige Umsetzung dieser Hygienevorgabe bereit erklären. Sollte dies der Fall sein, wären wir in der Lage, das Clubhaus unter Beachtung aller o.g. Punkte und vorbehaltlich

zwischenzeitlich weiterer behördlicher Lockerungen, das Clubhaus zu öffnen.

Wir wollen für jede Woche eine Person bestimmen, die jeweils für diese Woche folgende Aufgaben übernimmt:

Einmal am Tag (morgens oder abends) alle Türklinken im Gebäude desinfizieren (vor allem Haustüren, Toilettentüren, -waschtisch und sonstige Armaturen, Türe am Automaten-Raum etc.), die Oberflächen in der Küche feucht abwischen und desinfizieren, und die zur Benutzung freigegeben Tische (innen und außen) feucht abwischen und desinfizieren.

Sofern wir mit Euerer Unterstützung diese Voraussetzungen schaffen können, ist es denkbar, dass wir das Clubhaus bis spätestens 1. Juli 2020 wieder öffnen könnten.

Freiwillige melden sich bitte im Sekretariat bei Jeannette Ahrens (ahrens@s-g-u.de)

An dieser Stelle sei vorsorglich auch schon darauf hingewiesen, dass dann bei Küchenbenutzung jedes benutzte Geschirr selbst gewaschen und wieder zurückgestellt werden muss.

Es müsste sichergestellt sein, dass das Clubhaus immer gelüftet ist; das heißt, die Türen unten und oben müssten zwecks Sicherstellung einer ausreichenden Lüftung immer geöffnet bleiben während Mitglieder sich im Haus aufhalten.

Im Falle von Gewitter und Regen dürfen vorübergehend größere Menschenansammlungen im Clubhaus vorkommen, allerdings mit Blick auf Abstandsregeln nur unter Anwendung der Mund- und Nasenmasken Vorgaben (Abstandsregel).

Ich kann sehr gut verstehen, dass diese Anforderungen aufwändig und auch unbequem sind, allerdings sitzen wir hier sprichwörtlich alle im gleichen Boot.

Ich bitte Euch daher sehr, im Sinne einer sicheren und kameradschaftlichen Verhaltensweise Euch an diese Maßnahmen zu halten, so dass wir zumindest weitgehend unserer Leidenschaft, dem Segeln nachgehen können.

Je disziplinierter wir uns jetzt verhalten, umso höher sind die Chancen, dass sich wieder eine Normalität einstellen wird.

Mit sportlichen Grüßen,

Dieter Hierner